Grone Schule: Qualifizierung nur bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion

„XXL – aktiv sein und Stärke zeigen“, so nennt sich ein Angebot der Grone Schule, das dicken Menschen den Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtern soll – allerdings nur, wenn Sie auch bereit sind Ihr Gewicht zu reduzieren (siehe Screenshot von der Website).
Grone Schule: XXL – aktiv sein und Stärke zeigen
Wahre Stärke zeigt hier aus unserer Sicht, wer das Angebot, für das die Bundesagentur für Arbeit sogar die Kosten übernehmen würde, aufgrund dieser offensichtlichen Diskriminierung nicht annimmt.
Wir haben die Grone Netzwerk Hamburg GmbH auf die Defizite des Angebots in einem Protestbrief hingewiesen und hoffen, dass die Grone Schule unseren Empfehlungen folgt, damit ein Angebot entsteht, das dicken Menschen auf dem Weg zurück in den Beruf tatsächlich unterstützt.
Lesen Sie hier den Protestbrief der Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung online.
„Grone Schule: Qualifizierung nur bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion“ weiterlesen

Theaterprojekt "Dicke Frauen"

„Dicke Frauen“. Eine Theaterperformance mit Laiendarstellerinnen startete am 25.04.2014  in Hildesheim. Die Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung unterstützt das Projekt.
Hier geht’s zu den weiteren Terminen

ADA Podiumsdiskussion am 09.12.2013 – "Gewichtsterror: Zur alltäglichen Diskriminierung dicker Menschen in der Arbeitswelt"

Dicke werden diskriminiert: das betrifft alle gesellschaftlichen Bereiche, insbesondere die Arbeitswelt. Im Bremer Gewerkschaftshaus fand zu diesem gravierenden Thema eine öffentliche Veranstaltung statt mit Beiträgen von unserer Vorsitzenden Natalie Rosenke und dem Beiratsmitglied Friedrich Schorb.

Parodie des Werbespots von I make You sexy

Nach 18:00 Uhr nichts essen … keine Kohlenhydrate … es gibt viele Regeln, die angeblich das schlanke Ich hervorlocken sollen – dauerhaft. Wenn man bedenkt, dass das soziale Leben erst nach Dienstschluss beginnt und Deutschland für sein Brot weltberühmt ist, wird schnell klar, wie weit diese Ansätze von der Realität entfernt sind, trotzdem gibt es noch eine Steigerung:
Ein komplett neuer Lifestyle. Wer auf Arbeit alles gibt kann auch für sich selbst alles geben … und sich im Studio schon mal neue Freunde suchen, denn die eigenen wird man wohl nur noch selten sehen.
Oliver Kalkhofe hat sich in seiner Sendung Kalkofes Mattscheibe des Themas angenommen:
Parodie des Werbespots von I make You sexy